Nachhaltigkeit

 

 

Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Stahlverarbeitung? Dieser Fage gehen wir momentan auf den Grund. Wir analysieren unseren CO2 Ausstoß, Energieverbrauch und die Herkunft der Materialien, um ein besseres Bild unserer Umweltauswirkungen zu erhalten.

 

Auf dieser Seite können sie uns auf dem neuen Weg begleiten. Wir zeigen, welche Schritte wir erreicht haben und was uns inspiriert. Wir teilen Links, Aufrufe und Infos, da wir damit auch andere Firmen inspirieren möchten. Für weitere Vorschläge sind wir offen und freuen uns über Anregungen  Ihrerseits.

 

 

 

Entrepreneurs For Future

EFF Stellungnahme

Die Staaten der Weltgemeinschaft haben sich mit dem Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 völker­rechtlich verbindlich dazu verpflichtet, die globale Erwärmung deutlich unter 2 °C zu halten. Alle Länder haben außerdem Anstrengungen versprochen, die Erwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen. Als unterzeichnende Unternehmerinnen und Unternehmer stehen wir hinter dem Pariser Klima­schutz­abkommen und unterstützen diese Forderungen:

Lieferung per Pedelec

Mit dem E-bike zum Kunden

Um bei der Lieferung  CO2 zu sparen, haben wir unseren Fuhrpark erweitert. Wir liefern einen Teil unserer Ware mit unserem Lastenrad aus! Unsere regionalen Kunden erhalten die Kleinteile per Pedale - jedenfalls solang sie in unser treues Lastenrad passen.

Ökostrom

Die Wasserkraft treibt uns an

Wir haben mittlerweile auf Ökostrom und -gas umgestellt. Den Strom beziehen wir von Wasserkraftwerken via Lichtblick. Unseren CO2-Ausstoß kompensieren wir so durch Wiederaufforstungsprojekte in Malawi.

Dabei haben wir gemerkt: Wechseln ist tatsächlich einfach! Hört sich nach Werbung an, ist es auch - aber unbezahlt, da wir wirklich überzeugt sind!

Tag der Nachhaltigkeit mit der IHK Darmstadt

Online Vortrag von Clara Fernau

27.Mai 2020   12:30 Uhr

 Alle reden über Nachhaltigkeit - aber wie fängt man an? Ein KMU der Stahlbranche berichtet

 

Das Thema Nachhaltigkeit bleibt trotz oder gerade wegen der Corona Krise aktuell. Gerade jetzt braucht es den Zusammenschluss von Unternehmen und CR-Verantwortlichen, um die Weichen für eine nachhaltige Zukunft zu stellen. Lassen Sie uns deshalb in den Austausch treten, um die großen zukünftigen Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen."   IHK Darmstadt

Nachhaltig Zusammen!

Wir haben den Aufruf unterzeichnet

Corona verändert unsere Welt. Die Krise hat tiefgreifende Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft. Mit den Soforthilfen wurden erste Negativeffekte abgefedert. Es kommt jetzt darauf an, die mittel- und langfristigen Konjunkturprogramme so klug auszugestalten, dass sie die notwendige Transformation der Wirtschaft voranbringen. Denn Klimaschutz, Solidarität und Corona lassen sich nicht gegeneinander aufrechnen! Die Krise zeigt uns, wie wichtig Resilienz ist und gibt uns Mut, dass große Veränderungen auch in kurzer Zeit gemeinsam gelingen können. Selbstwirksamkeit, Widerstandsfähigkeit, Subsistenz und regionale Wertschöpfungsketten werden zu neuen Qualitäten für unseren Wirtschaftsstandort. Wir wollen als Unternehmerinnen und Unternehmer dazu beitragen, die Daseinsvorsorge unserer Gesellschaft zu sichern und die Wirtschaft so zu gestalten, dass sie zukunftsfähig ist. Daher stellen wir den Neustart der Wirtschaft unter die Vorzeichen einer solidarischen und ökologischen Transformation – und fordern entsprechende Maßnahmen von der Regierung.

Ziele für nachhaltige Entwicklung

Was hat die UN mit uns zu tun?

Eine Menge. Auf der Pariser Klimakonferenz wurden 17 Bereiche vereinbart, die wesentlich sind für eine stabile Gesellschaft und zwar weltweit. Das bedeutet, dass jeder einzelne gefordert ist, in seinem Wirkungsbereich zu zu handeln. Wir haben mit Hilfe von Meriem Tazir eine Analyse durchgeführt und setzen die für uns relevanten Ziele um.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fernau Präzisionstechnik GmbH